Bestatter für Hamburg und UmlandWürdevoll Abschied nehmen

Bestatter

Urnen und Särge

Die Sargwahl

Eine letzte Umhüllung, Schutz, ein Bett. Die Wahl eines Sarges ist auch Einstellungssache. Formen, Farben und Materialien geben Ihnen ein großes Spektrum für Ihre ganz persönliche Entscheidung. Ob einfachste Tannensärge, traditionelle Kiefern- und Eichensärge, Truhen und Designersärge, oder andere Hölzer, Formen und Farben, wir möchten jedem Anspruch gerecht werden können.

Feuerbestattungssärge meistens aus weicheren Hölzern und ohne Sarggriffe gefertigt. Hier gibt es ebenfalls noch unterschiede, ob vor der Kremation eine Trauerfeier am Sarg gewünscht wird oder eher an der Urne.
Soll eine Urnentrauerfeier abgehalten werden, so wird ein schlichter Kiefernsarg genommen. Das Hauptaugenmerk liegt hier eher bei der Urne, da diese bei der Trauerfeier aufgebahrt wird.

Erdbestattungssärge

meistens aus härteren und edleren Hölzern gefertigt, da sie in das Erdreich gesetzt werden und möglichst eine lange Standfestigkeit besitzen sollen. Erdbestattungssärge besitzen eine größere Holzstärke und sind unter Umständen auch mit mehr Verzierungen oder Schnitzungen versehen.

Die Bestattungsurne

Die Bestattungsurne ist im eigentlichen Sinn ein Behälter zur endgültigen Bestattung der Asche von Verstorbenen Personen nach einer Feuerbestattung.

Seit Einführung der europäischen Feuerbestattung im Jahr 1878 kamen als Urnenmaterial, da die Urnen in Deutschland damals über mehrere Jahrzehnte hinweg oberirdisch aufgestellt wurden, Materialien wie Gesteine, Metall und Keramiken zur Anwendung die bekannt für Ihre Beständigkeit waren.
Heutzutage wird die Asche der Verstorbenen Person von den Krematorien in sogenannte Aschekapseln fest eingeschlossen, diese sind typischerweise aus Eisenblech oder Keramik. Die Aschekapsel dient einzig der Sicherung der Asche in einem festen Behältnis.

Durch den in Deutschland geltenden Friedhofszwang werden die Wünsche der Hinterbliebenen immer umfangreicher. Hierzu gehört zum einen der Wunsch über das Abfüllen von kleinen Aschenmengen in Miniurnen oder Amuletten. Mit diesen kleinen Accessoires wird es den Trauernden und Hinterbliebenen ermöglicht eine kleine Aschenmenge im unmittelbaren Lebensumfeld zu haben.

Heutzutage ist fast jedes Material zur Beisetzung erlaubt.
Die Vielfältigkeit von Formen und Farben geben Ihnen die Möglichkeit  einen Bezug für Mensch und Asche zu entwickeln.